Medi-Taping

Medi-Taping

Tapes sind farbige Pflasterstreifen, die auf schmerzende Muskeln und Gelenke geklebt werden. Es ist eine Form der Schmerztherapie, die aus der chinesischen Medizin hervorgegangen ist. Bei allen Anwendungen ist eine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit gegeben. Man trägt es solange, wie es als angenehm empfunden wird, meist zwischen 5 – 10 Tage. Ziel ist, Beweglichkeit und Schmerzfreiheit wiederherzustellen und körpereigene Heilungsprozesse zu nutzen.

Wirkungsweise

„Medi-Tape“ wurde von Dr. Dieter Sielmann entwickelt. Er arbeitet bis heute an der Weiterentwicklung der Tapes und Ausbildung von Therapeuten. Seine Methode unterscheidet sich im Wesentlichen von anderen Kinesiotapings durch die Technik und der Berücksichtigung von der Statik und dem energetischen Zustand des Patienten.

Die speziell entwickelten, elastischen Tapes werden mit einer entsprechenden Technik auf die Haut geklebt. Sie stabilisieren Gelenke, entlasten Muskeln, Sehnen und Bänder. Der Patient erfährt bei jeder Bewegung eine 24-Stunden Massage. Es beeinflusst die Schmerzweiterleitung und es werden Durchblutung und Lymphfluss angeregt. Außerdem wird die Zufuhr von Nährstoffen und der Abtransport von Abfallstoffen verbessert und mit reichlich Trinken kann man diesen Effekt selbst unterstützen.

Die verschiedenen Farben haben eine energetische Wirkung. Bei chronischen muskulären Problemen empfiehlt sich die Farbe rot; wo Energie entzogen werden soll, z.B. bei Sportverletzungen, wählt man blau oder schwarz. Die Akupunkturpunkte und Meridiane werden stimuliert und positiv beeinflusst.

Viele Schmerzpatienten weisen eine funktionelle Beinlängendifferenz und Blockaden im Wirbelsäulenbereich auf. Eine ständige Fehl- bzw. Überbelastung ist oft der eigentliche Grund für die muskulären Beschwerden und Schmerzen.

Deshalb wird beim Medi-Tape großer Wert darauf gelegt, vor dem Tapen die Blockaden zu lösen und die Fehlstellungen zu korrigieren, z.B. mithilfe der Methode Dorn.

Andwendungsbereiche

Das Medi-Tape ist vielseitig einsetzbar, im Alltag und Sport und bei allen Beschwerden mit muskulärer Beteiligung.

Praktische Hinweise:

  • vor dem Tapen nicht eincremen
  • stark behaarte Körperstellen enthaaren
  • sich lösende Bandenden abschneiden
  • während des Tragens viel trinken
  • Entfernen des Tapes am besten nach der Dusche
  • Behandlungsdauer richtet sich nach dem Beschwerdebild
  • Bewegen Sie sich soviel wie möglich
  • bei Fragen und Unklarheiten einfach anrufen